WENDEKREIS 3

WENDEKREIS 3

5. Januar 2019 0 Von Anke Brehm

Im Fond einer autonomen Limousine durchquert der Patriarch sein Grundstück.
In jüngeren Jahren hätte er die Zeit zum Diktieren genutzt, doch heute genießt er den Anblick des Herbstlaubs im Licht der bald untergehenden Sonne, bis sein leise summender Wagen die Villa erreicht.

Alles darin, von der Sicherheit über die Reinigung bis zur Minibar, der er ein Glas perfekt temperierten Rotweins entnimmt, funktioniert vollautomatisch. Darum verbringt er so gern seine Abende hier:
Keine Angestellten, kein einziger Mensch. Vollkommene Ruhe.
Am Wein nippend blickt er durch eine Terassentür hinaus in die Dämmerung.
Und sieht in der spiegelnden Scheibe jemanden hinter sich stehen.